Theate der Q2 fragt: "Warum?"

Warum?

Mütter müssen ihren Kindern erklären, warum sie von zu hause wegmüssen. Freunde verlassen Freunde. Väter erfinden die haarsträubendsten Geschichten, um ihre Kinder zu schützen. Liebende vergessen die Liebe. Nachbarn schauen weg. Menschen werden zu Tieren, fressen oder werden gefressen. Hass trennt. Hoffnung stirbt zuletzt – und stirbt doch?

10 Schülerinnen und Schüler des Theaterkurses der Q2 sind seit diesem Jahr mit ihrem Lehrer auf dem Weg, diese Frage zu beantworten - oder vielleicht doch weiter im Raum stehen zu lassen - und zeigen am Beispiel der kleinen Anne und des noch kleineren Giosué samt ihren Familien, was vor laaaanger Zeit geschah, aber doch irgendwie nicht aufzuhören scheint.

Am 31. Januar und 1. Februar 2020 begeben sie sich mit ihrem Publikum nach den Vorlagen des Tagebuchs der Anne Frank und des Spielfilms "Das Leben ist schön" von Roberto Benigni in der Aula des FCGs auf eine Reise in die Vergangenheit, die hoffentlich auch durch Gegenwärtiges trägt.

Karten gibt es ab 7. Januar 2020 täglich in der Mittagspause im Foyer. Kommet zuhauf!

 

Marko Schmitt