Mit dem Stuhl in Sicherheit rutschen

Klar: Wenn‘s brennt, müssen alle schnellstmöglich das Gebäude verlassen. So strömten auch beim Probe-Feueralarm Anfang September hunderte Schüler aus allen Treppenhäusern auf den Schulhof. Doch was machen Kinder, die keine Treppen steigen können, weil sie z.B. im Rollstuhl sitzen oder weil sie andere Einschränkungen haben?
Die Benutzung des Fahrstuhls ist im Brandfall verboten – und je nach Gewicht kann auch nicht jede Person einfach hinausgetragen werden.

Für diese Fälle stehen seit diesem Schuljahr Evakuierungsstühle in den Treppenhäusern bereit. Die Stühle haben nicht nur Rollen, sondern auch Schienen, mit denen sie die Treppen hinunterrutschen können. Viele Lehrer machten erprobten bereits, wie man diese Rutschstühle benutzt.
Als Testperson stellte sich dankenswerterweise Geographie- und Sportlehrer Oliver Ostendarp zur Verfügung, um der Übung auch das entsprechende Gewicht zu verleihen.

Fazit: Es ist durchaus anstrengend und erfordert zwei bis drei Helfer, funktioniert aber und rettet somit im Ernstfall Leben.

Hauke Hullen