Kursfahrt: Bio-LK löst Kriminalfälle dank genetischem Fingerabdruck

 
Vom 4. bis 8. Oktober führte es den Biologie-LK der Q2 ins schöne Heidelberg! Gut gelaunt besichtigten wir das Schloss und die Altstadt, sahen den neuen James Bond-Film im IMAX-Kino und staunten über die zahlreichen Exponate im Technik-Museum in Speyer.
 
 
Unser biologisches Fachwissen konnten wir im Schülerlabor in Heidelberg unter Beweis stellen. Zuerst mussten wir das Pipettieren üben, um dann im Anschluss zwei Kriminalfälle mithilfe des genetischen Fingerabdrucks (Polymerasekettenreaktion und Gelelektrophorese) zu lösen.  
Ein weiterer spannender Programmpunkt war der Besuch der Körperweltenausstellung, in der wir die Anatomie des menschlichen Körpers bestaunten und vieles aus dem Unterricht wiederentdeckt haben. Auch die Raucherlunge wurde intensiv bestaunt.
 
 
Insgesamt hatten wir zusammen eine harmonische, lehrreiche, bewegte (20.00 Schritte am Tag!) und lustige Woche, an die wir uns alle gerne zurück erinnern werden. Vielleicht verschlägt es nach dem Abitur ja jemanden von Euch in die vielleicht schönste Studentenstadt Deutschlands mit eigenem Studentenkerker …
 
Alexander Bongartz und Dorothee Welter