Klettern wie die Weltmeister

 

Mit nacktem Oberkörper schwingt sich Jan Hojer in 12 Metern Höhe zum nächsten Klettergriff. Der Europameister und Vize-Weltmeister würde sich gut als Modell für anatomische Studien anbieten, so deutlich treten die einzelnen Musklestränge an Schultern und Armen hervor. Nicht minder beeindruckend: die zwölfjährigen Jungen und Mädchen der 6c, die wenige Meter neben dem Kletterprofi ebenfalls auf dem Weg zur Hallendecke sind.

Gut 18 Meter hoch sind die Kletterrouten, welche die Schüler/-innen der 6c Ende Oktober auf ihrem Ausflug in die „Bergstation Hilden“ meistern konnten. Gesichert durch erfahrene Trainer oder durch automatische Haltevorrichtungen konnten die Kinder schrittweise ihre Grenzen überwinden.

Die einen überwanden ihre Höhenangst und trauten sich bei jedem Versuch einen Meter mehr zu, die anderen konnten mit den ebenfalls anwesenden Spitzensportlern auf gleicher Höhe klettern (wenngleich auch mit deutlich komfortableren Griffmulden), und einige schafften es bereits, konsequent der Route eines bestimmten Schwierigkeitsgrades zu folgen.

Nach soviel körperlicher Anspannung tat die Pizza am Ende richtig gut! (Hu)