Jede Menge Eisprinzessinnen – naja, fast.

Zwei große Vorzüge bietet die Eisbahn auf der Kö: Zum einen ist die Anlage rund um den Schalenbrunnen auf dem Corneliusplatz eine der schönsten Eisflächen auf deutschen Weihnachtsmärkten, zum anderen ist der Besuch vormittags für Schulklassen kostenfrei – also wagte sich die 7c mal wieder mutig hinaus aufs dünne Eis.

Die Eislaufkünste waren mehrheitlich nicht geeignet, um von Disney verfilmt zu werden, trotzdem hatten alle ihren Spaß bei den mehr oder weniger gewollten Pirouetten. Zahlreiche Rutschhilfen ermöglichten auch Anfängern ein unbeschwertes Eisvergnügen.

Da beim Besuch der 7c sowohl 10 Grad über Null als auch leichter Regen herrschte, endeten Ausflüge auf den Boden der Tatsachen stets mit einem nassen Hosenboden. Wohlweislich waren deswegen Wechselklamotten mitgenommen worden.

Deutlich witterungsgeschützter war die Exkursion der Schüler*innen der 5c, welche lieber in der Eishalle ihre Runden drehten. Wie man auf dem Foto sieht, entfaltete sich auch hier jede Menge Lebensfreude. Und wer weiß, vielleicht klappt‘s dann im nächsten Jahr auch noch mit dem dreifachen Rittberger...

Hauke Hullen