Gelungene Einstimmung auf Weihnachten

Der Countdown läuft auf der Leinwand. Bei 5-4-3… fangen die Schüler*innen des Freien Christlichen Gymnasiums an, mitzuzählen. Endlich rufen sie laut: „Zero!“, die Erlösung von der ganzen Anspannung. Heroische Anfangsmusik leitet den Beginn des Konzertes ein. Die Akteure können es kaum aushalten. Heute ist für einige von ihnen ihr großer Tag. Das alljährliche Adventskonzert, das dieses Jahr wieder ein vielfältiges Programm liefert, hat begonnen. Rund 300 Menschen sind an diesem Konzert anwesend – auf der Bühne, vor der Bühne und hinter der Bühne. Welche Höhepunkte wird es wohl geben?

In den letzten zwei Jahren hat das alljährliche Adventskonzert Umfang und Qualität stetig steigern können, so dass sogar Ordner und Parkplatzeinweiser gebraucht werden. Die Q2 sorgt für das leibliche Wohl. Alles wird von Lehrer*innen und Schüler*innen gestemmt, sie alle sind mit Begeisterung und Engagement dabei.

Auf den ersten Blick fällt die aufwendige Dekoration auf, mit der Frau Nowicka, in wahrscheinlich stundenlanger Kleinarbeit, den Raum verzaubert hat: Kein weihnachtlicher Kitsch, stattdessen hat sie mit künstlerischer Handarbeit und Lichtblitzen für Deko-Action gesorgt.

Dieses Jahr sind das Orchester und mehrere Chor- und Gesangsgruppen unter der Leitung von Frau Linke, Herrn Lee, Frau Zander und Frau Nemecek im Einsatz. Auch die Lehrerband mit Herrn Bongartz und Herrn Kunig beweist ihr großartiges Können. Lange haben sie diesen Tag vorbereitet, viele Proben waren dazu erforderlich, manche Stunde haben sie dafür außerhalb der Regelschulzeit investiert.

Der erste Beitrag wird vom Schulorchester unter der Leitung von Nemecek und Lee gestiftet. Rhythmische, charmante Klänge versetzen die Mensa des FCG in „Vibrations“, um dann von Diana Demirovsik (6c) mit einem Stück aus dem Film Amelie (Melodies du film Amelie) abgelöst zu werden.

Mit großer Ruhe, Genauigkeit und Sensibilität liefert Joel Pandey (7 b) auf der Gitarre die „Modinha“ von Celso Machado ab. Nach der Pause spielt Dennis Nil (EF1) das Stück „Flower Dance“ von DJ Okawari. Die musikalische Intensität seiner Darbietung erfüllt den Raum mit einer lieblichen Ruhe – die Atmosphäre ändert sich.

Großartig war auch, dass in diesem Konzert Lehrer*innen und Schüler*innen gemeinsam musiziert haben. Die Beziehungspädagogik des Freien Christlichen Gymnasiums wurde so auf der Bühne praktisch: Die Jahrgangsstufe 6 singt mit dem Lehrer*innen-Chor zusammen das Stück „Look at the World“ von John Rutter.

Alle Musikbeiträge wären es wert, erwähnt zu werden. Sie alle haben zu einem gelungenen Konzert beigetragen, welches noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Steffen Bürger