Felix Füth liest am besten

Bestens vorbereitet waren die acht Vorleser*innen beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen. Jede Klasse hatte intern bereits die beiden besten Vorleser*innen ermittelt, die am 8. Dezember nun im Schulfinale gegeneinander antraten.

Jede(r) präsentierte einen bereits einstudierten Text und musste anschließend noch spontan einen unbekannten Text vorlesen. 

Der Jury fiel die Wahl der besten drei sichtlich schwer. Der 3. Platz ging schließlich an Arthur Joit (6b), den 2. Platz erreichte Isabelle Török (6d) und als bester Vorleser konnte sich Felix Füth (6a) durchsetzen. Er wird das FCG in der nächsten Runde des Wettbewerbs auf Düsseldorfer Ebene vertreten, wozu wir ihm viel Erfolg wünschen. 

Am Schluss durften sich alle Teilnehmer*innen einen Buch-Preis aussuchen. 

Ute Hirsch