Der Schulbetrieb in der Corona-Zeit

Am 12. August 2020 startete der Schulbetrieb wieder mit fast normalem Präsenzunterricht. Es gelten die Vorgaben des Schulministeriums vom 3. August 2020. Die wichtigsten Punkte aus diesen Vorgaben in Anpassung an unsere Situation vor Ort sind:

Maskenpflicht
Auf dem Schulgelände und im Gebäude müssen Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden
– sowohl in den Pausen als auch im Unterricht. Lehrkräfte können im Unterricht zeitweise die Masken abnehmen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt wird und es für die Lehrtätigkeit dienlich ist.
Diese Regelung galt offiziell bis zum 31. August 2020 und wurde anschließend von der Schulgemeinschaft bis zu den Herbstferien 2020 ausgeweitet. Je nach Entwicklung wird es danach neue Regelungen geben.

Hygiene
Es gelten weiterhin die Regelungen zur Handhygiene und Nies-Etikette. In allen Räumen ist auf eine gründliche Durchlüftung zu achten.

Pausen
Das Schulgelände ist vor Unterrichtsbeginn und in den Pausen aufgeteilt. Hierzu gibt es eine Übersicht in den Klassen und im Eingangsbereich sowie auf dem Boden Markierungen:

  • Die Jahrgangsstufen aus dem C-Flügel (7, 8, 9) gehen in den Schulpark
  • Die Jahrgangsstufen aus dem B-Flügel (5, 6) gehen auf den großen Schulhof
  • Die E-Phase geht auf den Hof der Stille
  • Die Q1 & Q2 dürfen das Schulgelände verlassen, auf dem Schulhof darf sich die Q1 bei der Skaterrampe aufhalten, die Q2 neben den Wohnhäusern auf der Wiese.

Die Klassen 5-7 werden von den Lehrkräften zum Unterricht abgeholt und in die Pausen begleitet. Die Klassen 8-9 werden nur zum Unterricht abgeholt. Oberstufenschüler gehen selbstständig unter Beachtung der Hygienevorschriften zum Unterricht.
Die Nebentreppenhäuser im B- und C-Flügel dürfen als Ausgang (nicht als Eingang) benutzt werden.

Die Pausen werden auch bei schlechtem Wetter draußen verbracht, daher empfehlen wir entsprechende Schutzkleidung ebenso wie für die heißen Tage eine Kopfbedeckung und gegebenenfalls Sonnencreme. Bei Unwetterlagen findet die Pause unter Aufsicht in den Klassenräumen statt.

Reinigung
Weiterhin gilt, dass die Räume am Ende des Tages und mit größerem Aufwand als üblich gereinigt werden.

Kiosk
Der Kiosk ist geöffnet, solange die Abstandsregelungen eingehalten werden.

Selbstlernzentrum (SLZ)
Das SLZ bleibt in den Pausen geschlossen. Für eigenverantwortlich zu bearbeitende Aufgaben wird es unter Aufsicht geöffnet und auch hier in Bereiche eingeteilt.

Sitzordnung
In den Klassen- und Kursräumen hat jede/r einen festen Sitzplatz in einer Sitzordnung mit größtmöglichen Abständen der Einzelsitzplätze. In WP1- und WP2-Kursen sitzen die Schüler*innen nach Klassen gruppiert. Diese Sitzordnungen sind verpflichtend und müssen beibehalten werden, damit Infektionsketten besser nachvollziehbar sind.
Daher ist es ausgesprochen wichtig, dass das Fehlen eines Kindes morgens über ein Telefonat im Sekretariat angezeigt wird und dass das Kind auch eine schriftliche Entschuldigung und ggf. eine ärztliche Bescheinigung dabei hat, wenn es wieder zur Schule geht.

Teilnahme am Unterricht
Die Teilnahme am Präsenz- bzw. am Distanzunterricht ist verpflichtend. Krankmeldungen sind folglich in beiden Fällen erforderlich. Wir bitten um Beachtung, dass nur symptomfreie Personen das Schulgelände betreten dürfen.

Bei Schüler*innen mit relevanten Vorerkrankungen entscheiden die Eltern über die Unterrichtsteilnahme. Eine Rücksprache mit einem Arzt wird empfohlen. In jedem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich mit einer schriftlichen Begründung die Schulleitung. In Einzelfällen und bei Fehlzeiten von mehr als 6 Wochen wird ein ärztliches Attest verlangt.

Eine Entbindung vom Unterricht zum Schutz von besonders gefährdeten Haushaltsangehörigen kann nur in eng begrenzten Ausnahmefällen vorübergehend in Betracht kommen.

Fehlen Schüler*innen aus o. g. Gründen oder weil sie sich in Quarantäne befinden, erhalten sie Distanzunterricht durch die Lehrkraft. Fehlen Schüler*innen aus sonstigen Gründen, arbeiten sie den verpassten Unterricht eigenständig nach, indem sie sich bei Klassenkamerad*innen erkundigen.

Kunst und Sport-, Musik- und naturwissenschaftlicher Unterricht
In diesen Fächern gelten besondere Regelungen, worüber die Fachlehrkräfte die Gruppen informieren werden. Insbesondere der Sportunterricht wird über einen längeren Zeitraum eher draußen stattfinden. Hinzu kommt, dass auch Schwimmzeiten wegfallen und Hygienevorgaben für die Hallenbäder weitere Unterrichtsmöglichkeiten stark einschränken.

Vorgehen bei Covid-19-Symptomen
Schüler*innen mit Covid-19-Symptomen (Schnupfen, Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns) dürfen nicht zur Schule kommen und werden ggf. nach Hause geschickt bzw. von den Eltern abgeholt.
Bei Schnupfen bleibt das Kind 24 Stunden zur Beobachtung zu Hause. Treten keine weiteren Symptome auf, nimmt das Kind wieder am Unterricht teil. In allen anderen Fällen muss ein Arzt aufgesucht werden. Bitte achten Sie auf die Meldepflicht und darauf, dass Sie das Fehlen morgens über das Sekretariat bekannt geben und im Nachgang eine Entschuldigung erstellen.

Distanzlernen
Sollte das Infektionsgeschehen zu einer (Teil-)Schließung der Schule führen oder falls Schüler*innen sich in einer (meist 14-tägigen) Quarantäne befinden, findet für die betroffenen Schüler*innen Distanzunterricht statt.
Die aktive Teilnahme am Distanzunterricht ist verpflichtend; die vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten werden überprüft und benotet.

Wenn Schüler*innen nicht über ein Endgerät verfügen, kann die Schule leihweise ein Gerät zur Verfügung stellen.
Wenn die häuslichen Rahmenbedingungen kein Distanzlernen ermöglichen, kann in der Schule gearbeitet werden (Quarantäne ausgenommen). Über das genaue Vorgehen informieren wir Sie auf den Elternabenden.

Corona-Tests
Die Schulleitung empfiehlt allen Lehrkräften, Eltern und Schüler*innen, von den Möglichkeiten Gebrauch zu machen, sich testen zu lassen – insbesondere, wenn man in den Ferien einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt war.

Mensa

Damit wir gemeinsam die Mensa nutzen können, gelten folgende Regeln:

  1. Alle Besucher der Mensa müssen sich vor Betreten der Mensa die Hände desinfizieren. Dazu stehen im Zugangsbereich 2 Desinfektionsspender bereit. Der Zugang zur Mensa erfolgt daher für alle Besucher nur durch den Innenzugang im Erdgeschoss.

  2. Die Mensa darf jeder besuchen, der im Vorfeld ein Essen bestellt hat.

  3. Markierungen auf dem Boden im Zugangsbereich sowie im Ausgabereich des Essens helfen dabei, die Abstandsregeln einzuhalten.

  4. Wir tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung im gesamten Gebäude. So auch in der Mensa. Zum Essen am Platz dürfen wir diese natürlich abnehmen. Wir achten auf die Tischzuweisungen.

  5. Um die Essensausgabe einfacher zu gestalten, gibt es gestaffelte Zugangs- und Essenszeiten sowie festgelegte Sitzbereiche. Schüler*innen einer Jahrgangsstufe nehmen – soweit möglich – die Mahlzeiten gemeinsam ein.

Zeitliche Staffelung an den langen Tagen:

Jgst. 5: 11.50 Uhr an der Fensterfront im EG der Mensa
Jgst. 6: 12.00 Uhr an der Seite zur Halle im EG der Mensa
Jgst. 7: 12.10 Uhr auf der Empore im hinteren Bereich (an der Holzwand)
Alle übrigen Jgst. ab 12.20 Uhr auf der Empore an der Glasfront (Ballustrade)

Zeitliche Staffelung an den kurzen Tagen:

Jgst. 5: 11:45 Uhr
Jgst. 6: 11:55 Uhr
Jgst. 7: 12:05 Uhr
Alle übrigen Jgst. ab 12.10 Uhr

  1. Vom Erdgeschoss aus verlassen wir die Mensa zum Pausenhof hin und stellen vorher im hinteren Mensateil die Tabletts mit dem benutzten Geschirr in die dafür aufgestellten Rollwagen.

  2. Auf der Empore erfolgt die Geschirrrückgabe im hinteren Teil und der Ausgang erfolgt über den Flur und die Haupttreppe im Gebäude.

  3. Wir bitten alle Schüler*innen, sobald sie ihr Essen eingenommen haben, die Mensa zügig zu verlassen.

Skizze der Sitzbereiche und Laufwege im Erdgeschoss:

Skizze der Sitzbereiche und Laufwege auf der Empore: