Auch OB Thomas Geisel leiht seine Hand der Unicef-Aktion gegen Kindersoldaten

Am 14. Mai übergaben zwei unserer Abiturienten im Namen aller Schülerinnen und Schüler des FCG eine Papierrolle mit hunderten von roten Handabdrücken an Oberbürgermeister Thomas Geisel. Jeder Abdruck symbolisiert ein Votum gegen Kindersoldaten. Diese Art des Missbrauchs von Kindern in manchen Ländern für eigene Machtinteressen verursacht nach wie vor viel Leid und gräbt sich bei den traumatisierten jungen Menschen tief in die Seele ein.

Der OB war beeindruckt von diesem Engagement. Er erinnerte daran, dass es vor 75 Jahren auch in Deutschland Kindersoldaten gab, wie im Film „Die Brücke“ eindrucksvoll vor Augen geführt. Er schloss sich mit einem eigenen Handabdruck der Aktion an und kommentierte kurz und prägnant: „Lasst Kinder Kinder sein!“ Die Schüler Georg Said Loer und Nick Postnov und Schulleiter Rolf Hübner waren sich einig, dass hier Zeichen gesetzt wurden der internationalen Solidarität, die diese Welt so nötig hat.

Rolf Hübner