Netzwerkgründungstag im Regierungsbezirk Düsseldorf am Freien Christlichen Gymnasium

Netzwerkgründungstag im Regierungsbezirk Düsseldorf am Freien Christlichen Gymnasium 

Am 21. Juni 2018 fand der Netzwerkgründungstag im Rahmen der Initiative Zukunftsschulen NRW am Freien Christlichen Gymnasium statt. Bevor der Tag mit drei Vorträgen und mehreren Hospitationsmöglichleiten startete, begrüßten Herr Hübner, Schulleiter des FCG und Herr Holtschneider, Dezernent für individuelle Förderung und Begabtenförderung, die Netzwerkschulen, die sich ganz unterschiedlichen Themenbereichen der individuellen Förderung widmen. Neben Vertretern aus der Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft des Freien Christlichen Gymnasiums nahmen auch Claudia Schury vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie zahlreiche Vertreter interessierter Gymnasien und Gesamtschulen an dem Netzwerkgründungstag teil. Im Netzwerk Zukunftsschulen des Landes NRW können sich Schulen vernetzen, die besondere Projekte zur individuellen Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler initiieren.

Bei der Präsentation des Freien Christlichen Gymnasiums zum Projekt „Studienzeiten in der Oberstufe als Chance und Herausforderung zum individuellen Lernen“ kamen dabei nicht nur Lehrer, sondern auch Schüler zu Wort, die ihren Stundenplan mit ihren freie Studienzeiten vorstellten und aus ihrer Perspektive einen Einblick in ihren Schulalltag gaben. „In den Studienzeiten bieten wir Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, eigenverantwortlich an ausgewählten Themen selbstständig und individuell zu arbeiten. Im Hinblick auf die Studierfähigkeit muss dies aus unserer Sicht bereits in der Schulzeit viel stärker gefördert werden.“, so Michael Stenzel, stellvertretener Schulleiter am Freien Christlichen Gymnasium.

Im Anschluss daran präsentierte die Freie Christliche Gesamtschule ihr Projekt zur individuellen Förderung durch Digitalisierung untermalt mit beeindruckenden Filmen und Möglichkeiten der Nutzung von I-Pads für den Unterricht, bevor Herr Biallas, stellvertretener Schulleiter der Dieter-Forte-Gesamtschule, ein Projekt zur gezielten Förderung des Sozialverhaltens von auffälligen Schülerinnen und Schülern vorstellte.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Hospitationsmöglichkeiten in den Studienzeiten der Einführungsphase am Freien Christlichen Gymnasiums sowie im Unterricht der Freien Christlichen Gesamtschule.

Im Rahmen des Netzwerkgründungstag gab es die Möglichkeit, Netzwerke zwischen den Schulen zu bilden, um sich in Zukunft gezielt gegenseitig zu unterstützen und gemeinsam Projekte zur individuellen Förderung weiterzuentwickeln. „Es war ein sehr gewinnbringender Tag“, hielt Rolf Hübner, Schulleiter des Freien Christlichen Gymnasiums und Gastgeber des Netzwerkgründungstages, am Ende fest.

 

Eileen Miele-Klitz

Fotos: Jens Ove Künstler