Knapp daneben ist auch vorbei

Das FCG-Team schlägt sich bei den Basketball-Stadtmeisterschaften wacker, blieb aber erfolglos

Am Mittwoch, 15. Februar, ist das spontan gegründete FCG-Basketballteam zu den Stadtmeisterschafen an die Heinrich-Heine Gesamtschule gefahren. Anfangs war das Losglück noch auf unserer Seite. Leider hatte das Team vorher nur wenig Zeit, sich kennenzulernen und seine Stärken und Schwächen auszuloten.

Das erste Spiel gegen die Lore-Lorenz Schule begann gleich im Rückstand, doch das FCG-Team konnte sich durch eine solide Leistung der drei Hauptakteure (Philipp, Alfred und Leonhard) wieder herankämpfen. Dennoch endete das Spiel in der letzten Minute mit einem Punkt Rückstand für das FCG. Etwas enttäuscht analysierten wir den nächsten Gegner, das Gymnasium Gerresheim, umso genauer.

Hier wurden dessen charakteristische Spielzüge sofort erkannt und dem gegnerischen Team durch eine sehr hervorragende Zonenverteidigung vom FCG die Stirn geboten. Leider konnte der errungene Vorsprung nicht gehalten werden, sodass das zweite Spiel in den letzten zehn Sekunden durch einen Distanzwurf der Gegner an die selbigen ging. Ein Konterversuch von Philipp, der den Ball in letzter Sekunde über das halbe Spielfeld warf, traf leider nur den Ring.

Somit spiegelt das Ergebnis leider nicht die spielerischen Fähigkeiten des Teams wieder. Die Spieler haben wirklich gekämpft und jeder einzelne hat auf seine Weise versucht, das Team nach vorne zu bringen. Mit etwas mehr Training kann es uns nächstes Jahr sicherlich gelingen, unsere Stärken noch besser zu zeigen.

Veit Reiß

Das Team setzte sich zusammen aus:

Leonard Gerke, Max Bartel, Nikolai Zenzen (alle Q2), Philipp Remus, Marius Dünschede, Leonid Lazareski, Tom Nagel, Daniel Pliev (alle Q1) und Alfred Jud Penaloza (EF)