2009 Shadi Ghadirian

Fotogalerie Foto: Arrow

Wie der Alltag

lautet der Titel einer meiner Foto-Serien, in der ich die Lebenswirklichkeit von Frauen neben Haushaltsgeräte aus der stereotypen Welt einer professionellen Hausfrau stelle.

Darin findet sich die Form einer Burka, aus der anstatt Augen die Arbeitseite eines Bügeleisens hervorschaut, um so das Augenmerk auf das heiße Eisen der Behandlung von Frauen in radikal unterschiedlichen Kulturen zu richten.

Shadi Ghadirian

Farbe zeigen

Im Iran ist das Leben für Frauen im Vergleich zu anderen Länder sehr eingeschränkt. So ist es auch viel schwieriger, als Fotografin für die Belange von Frauen zu arbeiten. Um seine Gedanken ausdrücken zu können, muss man unter besonderen Bedingungen arbeiten, Realität und Traum prallen dabei aufeinander.

Immer gibt es Einschränkungen und Grenzen. Nicht alles spiegelt dabei wirklich die öffentliche Meinung wider. Eine Frau in einem roten Gewand sieht ungewöhnlich aus, aber es gibt dort viele Menschen, die ungewöhnliche Dinge tun.

Auf der anderen Seite gibt es im Iran Menschen, die sich über diese Beschränkungen hinwegsetzen, die diese Grenzen und die Freiheit aufzeigen. Man kann frei ein rotes Hemd tragen, aber Dein Gesicht wird am Ende verschwommen.

Die freie Wahl einer Farbe ist das geringste aller Rechte, und nicht einmal dieses hat sie.

Shadi Ghadirian

Qajar

Als ein Bild steht ein Foto für sich. Niemals darf man solche Bilder nach dem äußeren Eindruck beurteilen. Dies trifft insbesondere auf Studio-Portraits zu, wo der Fotograf sich zu einer bestimmten gestalterischen Darstellung entschlossen hat. Warum das? Die Fotografin hat uns Hinweise hinterlassen.

Die hier ausgestellten Fotografien sind das Werk von Shadi Ghadirian. Die Modelle sind ihre Geschlechtsgenossinnen und sie posieren in iranischer Kleidung ohne moderne Requisiten for einem hundert Jahre älteren Hintergrund. Die Fotos scheinen die bewusste Entscheidung seitens dieser Frauen widerzuspiegeln. Obwohl ein Foto für sich selbst sprechen sollte, kann man nicht übersehen, dass das, was wir betrachten, konstruierte Bilder ihres eigenen Geschlechts zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt der Geschichte sind, so wie sie von einer jungen iranischen Frau geschaffen wurden.

Im Gegensatz zu den Arbeiten einiger anderer Fotografinnen aus dem Nahen Osten, die in der westlichen Welt leben und ausstellen und sich dem Thema "das westliche Gesicht einer östlichen Frau" und deren personaler Entfremdung widmen, sind Ghadirians Fotos einzigartig. Es sind Bilder aus dem Inneren, die sich nicht an westlichen Empfindungen ausrichten, sondern für sich selbst stehen.

Verfasst von Dr. Reza Sheik  

FOTOGALERIE: